Homepage von Siegwalt Lindenfelser
  Zyklus Jahreszeiten
 

Frühlingszeit

Es schmilzt dahin der Schnee

Auf den Wiesen blüht der Klee

Vorbei ist all das Leid

Sieh, es ist Frühlingszeit

Alles ist erfüllt von Klingen

Freudig die Rehlein springen

Hörst du wie die Vögel singen

Wie sie Tausend Dank darbringen?

So stelle dich daneben

Zu danken all dem Leben

Denn nur wahres Streben

Ist fähig dich emporzuheben

Hoch über uns die Sonne lacht

Offenbarend all die Pracht

Tief in uns ein Sehnen erwacht

Ein Erahnen des Schöpfers Macht

(Siegwalt Lindenfelser, 30.3.07)

Sommernacht

Heißes Licht der Sonne brennt

Herab vom blauen Firmament

Entflammet Heu und trocknes Stroh

Das Feuer knistert lichterloh.

Abends glühet es hernieder

Glimmt nur mehr, dann ist es Nacht

Unken singen ihre Lieder

Im Grase zirpen Grillen sacht

Erdenmensch, du schläfst schon wieder

Der Uhu droben späht, hält Wacht.

(Siegwalt Lindenfelser, 24.05.10)

 

Herbst

Stürmisches Regenwetter

Wirbelnde Ahornblätter

Drachen steigen, es wird kälter

Das Jahr ergraut, wird immer älter

Zeitig bricht die Nacht herein

So mancher fühlt sich heut allein.

(Siegwalt Lindenfelser, Sommer 2010)

 

 

Schnee

Oh wie alles wallt und webt

Glitzernde Kristalle, die sich der Winter schuf

Wie der Wind sie durch die Lüfte weht

Komm, folge ihrem leisen Ruf

Sieh das Treiben in strahlendem Weiß

Betritt das Reich aus ewigem Eis!

(Siegwalt Lindenfelser, Sommer 2010)

 

 

 


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=